www.gorilla-handy.de

Handy spenden, Gorillas helfen

www.gorilla-handy.de

Handy spenden, Gorillas helfen

2018

Twitter

Ab sofort ist die Handy Sammelaktion auch über Twitter zu erreichen.


https://twitter.com/GorillaHandy

Link leitet weiter zu Twitter, bitte auch die Datenschutzerklärung hierzu beachten.

Danke für 2018



Freude und Trauer liegen so nah beieinander.
2018 war ein Jahr voller Höhen und Tiefen für den Virunga Nationalpark. Auf der einen Seite konnten 11 neugeborene Berggorillas gezählt werden, jedoch starben 9 Ranger, als sie versuchten, den Park zu beschützen. Man kann es gar nicht oft genug sagen oder würdigen, was diese Frauen und Männer jeden Tag auf sich nehmen, um ihre Heimat und die darin lebenden Berggorillas zu schützen. Sie wissen am Morgen nicht, ob sie abends wieder zu ihren Familien zurückkehren können und trotzdem gehen sie jeden Tag wieder auf Patrouille. Es gibt ihnen Mut, denn sie wissen, dass es da draußen in der Welt Menschen wie euch gibt, denen es nicht egal ist, was dort im Kongo passiert. Die versuchen zu helfen, auch wenn es oft aussichtslos erscheint.
Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mir Handys oder Geldspenden haben zukommen lassen. Jeder einzelne von euch kann heute mit Stolz sagen, dass er diese unsere Welt ein klein wenig besser gemacht hat.
Ich wünsche euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf dass wir in 2019 wieder tolle Projekte angehen und hoffentlich viel mehr positive Nachrichten aus Virunga hören.
Liebe Grüße Udo at: "Gorilla Handy Sammelaktion"

Kommissar gegen Wilderer



Im Bergischen jagt Kriminalhauptkommissar Marcel Maierhofer Verbrecher. Im afrikanischen Kongo unterstützt er Ranger bei der Jagd nach Wilderern, die es zum Beispiel auf seltene Berggorillas abgesehen haben. Was er erlebt, erzählt er „Hier und heute“.

Link zur Mediathek des WDR.

Spende übergeben



Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier:

Informativer Tag in der Wilhelma mit der Leiterin des Congohound Projekts Marlene Zähner. Voller Stolz konnte ich heute in diesem Zusammenhang, eine Spende von 1000.- Euro übergeben. Vielen Dank an alle die das ganze Jahr über so fleißig gespendet haben, ohne euch wäre so etwas nicht möglich. Das gespendete Geld stammt ausschließlich aus Spenden, die ich bei Führungen oder auf Messen bekommen habe. Die über 16.000 Handys in all den Jahren, kommen hier noch einmal oben drauf.
Vielen vielen Dank an alle für die tolle Unterstützung.

Spende Bosch Plochingen



Vielen Dank an die Kollegen vom Bosch Werk Plochingen. Ganz besonders Marius Wöhrle für das organisieren. Jedes Handy hilft, danke.

Neue Sammelbox



Tolle Aktion, vielen Dank an die Camper vom Azur Rosencamping Sonnenbühl für das aufstellen einer Sammelbox.

Die Congohounds zu Besuch



Die Congohounds zu Besuch in der Wilhelma. Frau Dr. Marlene Zähner, die Leiterin der Hundestaffel gegen Wilderer im Kongo informierte zum Artenschutztag über die gefährliche Arbeit im Virunga Nationalpark und die tollen Erfolge der Hunde gegen die Wilderer.

Artenschutztag



Kleiner Nachtrag zum Artenschutztag
Was haben Handys mit Gorillas zu tun? Zu dieser spannenden Frage konnten sich interessierte Besucher an Pfingsten in der Stuttgarter Wilhelma informieren. Die Werkfeuerwehr der Robert Bosch GmbH Feuerbach und Renningen war mit einem eigenen Infostand zum Artenschutztag angereist und informierte über die Problematik des Tantal-Abbaus im Kongo: Wie sich z. B. diese wertvolle Ressource durch Recycling zurückgewinnen lässt und damit auch die dort lebenden Berggorillas schützt.
Die im Jahr 2011 gestartete Handysammelaktion im Werk Feuerbach läuft nach wie vor sehr gut und das nach nunmehr 7 Jahren. Eine aktuelle Spende an die Wilhelma in Form von 5.100 alten Handys zeigt, dass immer mehr Menschen bereit sind, etwas für unsere Umwelt zu tun. Insgesamt kamen bei der Sammelaktion bis heute 16.817 Handys zusammen. Eine unglaubliche Zahl, wenn man bedenkt, dass wir damals mit 30 alten Handys angefangen haben. Hier unser Dank in erster Linie an die Mitarbeiter im Werk Feuerbach, aber auch an all diejenigen, die uns auf verschiedenen Wegen Handys haben zukommen lassen. Jedes einzelne Handy hilft, unsere Welt ein klein wenig besser zu machen und die letzten Berggorillas vor dem Aussterben zu schützen.

Nicht schon wieder



Nicht schon wieder, Ruhe in Frieden Ranger RACHEL KATUMWA. Rachel wurde nur 25 Jahre alt.

Es nimmt kein Ende

Schockierende und traurige Nachrichten aus dem Congo. Gestern am 09.04.2018 wurden 5 Ranger und ihr Fahrer bei einem Hinterhalt im Zentral Sektor des Park getötet. Ein weiterer Ranger wurde verletzt. Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Opfern und deren Angehörigen.

Tolle Aktion





Tolle Aktion, vielen Dank an Bündnis90/Die Grünen Odenwaldkreis.

Ruhe in Frieden



Ruhe in Frieden Ranger Faustin Biriko Nzabakurikiza